Lieber Hodenkrebs als taz lesen müssen

Liegt uns jetzt bald 100 Jahre auf der Tasche: Raucher H. Schmidt
Liegt uns jetzt bald 100 Jahre auf der Tasche: Raucher H. Schmidt

Betrifft diesen bullshit: “Lieber Lungenkrebs statt Langeweile”. Kolumne von Deniz Yücel. Dort: http://taz.de/Kolumne-Besser/!98361/

Ich habe lang überlegt, ob ich den Mist eines gewissen Herrn Yücel kommentieren muss. Diese Neolib-Kacke liegt ja politisch und propagandistisch ganz auf Augenhöhe mit dem Bild-Wagner-Dreck und lohnt also eigentlich nicht die Beachtung. Lieber Hodenkrebs als taz lesen müssen weiterlesen

Günter Grass heim im Reich

Waffen-SS: Da durfte Günter Grass nicht fehlen
Waffen-SS: Da durfte Günter Grass nicht fehlen

Eigentlich möchte man dem Waffen-SS-Veteran Günter Grass einfach mal die Zwiebeln häuten. Aber das würde nur das persönliche Wohlbefinden steigern, politisch jedoch wenig weiterhelfen. Denn das Problem ist nicht bloß er, der, weil er nie dichten konnte, uns seine inneren Abgründe in seinen ungeschliffenen Worten offenbaren musste. Das Problem ist das Volk der Antisemiten, dessen Gewehrlauf er gestern war und dessen Sprachrohr er heute ist. „Ach, es ist alles schrecklich!“, hat Marcel Reich-Ranicki seiner FAZ mitgeteilt. In den Kommentaren schlägt dem konservativen Juden blanke Verachtung entgegen. Es ist schrecklich. Günter Grass heim im Reich weiterlesen

Total Stereotyp: Ein gewöhnlicher Samstag im armen Deutschland

Hau weg des Scheiß!
Hau weg des Scheiß!

Die Wochenendbeilage der prodeutschen Massendrucksache Junge Welt wartet heute mit einem Interview mit den Berliner Musikanalphabeten “Stereo Total” auf. Wer nix kann gilt als Punk und deshalb wird auch gar nicht erst versucht über Musik und so´n Zeugs  zu reden, sondern es geht recht zielstrebig in medias res, also um die Judenfrage.Was sofort auffällt: Der moderne aufgeklärte Antisemitismus, gern augenzwinkernd als Antizionismus daherkommend, vermeidet es inzwischen mit leichter Hand, das Objekt seines Hasses auch nur beim Namen zu nennen. In der Sprache hat er den Juden bereits ausgelöscht. Total Stereotyp: Ein gewöhnlicher Samstag im armen Deutschland weiterlesen

Die Mauer des Volkes

Ist wieder gut drauf: Das Volk
Ist wieder gut drauf: Das Volk

Wie ich feststellen muss, heißt die Berliner Mauer jetzt “East  Side Gallery” – und nicht etwa Twix. Jedenfalls dient das leider zweckentfremdete Bauwerk heute als bloße Projektionsfläche für artistisch-politische Entgleisungen, die nicht weniger als den “1. Sonderpreis in der Kategorie ‘Gelebte Einheit’” im “Land der Ideen” verdient haben. Die Mauer des Volkes weiterlesen

Heinz Bude, Frau Maischberger und das Gemeinwohl

Gestern waren bei Maischberger drei Exemplare der Klasse der Besserverdienenden zu besichtigen. Nach dem Soziologen Heinz Bude denken die ja neuerdings immerzu ans Gemeinwohl. Und das stimmt auch, wenn man sie selbst fragt, was Moderatorin Maischberger nicht müde wurde zu tun. Die drei bei Maischberger jedenfalls durften ungehemmt auf eine junge Frau eindreschen, die sich nach eigenem Bekunden aus Containern zu ernähren pflegt.

Heinz Bude, Frau Maischberger und das Gemeinwohl weiterlesen